Flaggen
+49 (0) 6641 91249-30
+49 (0) 6641 91249-30
Bestell- und Beratungshotline
+49 (0) 6641 91249-30
Mo.-Fr. 08.30 - 17.30 Uhr
+49 (0) 6641 91249-30
+49 (0) 6641 91249-30
Bestell- und Beratungshotline
+49 (0) 6641 91249-30
Mo.-Fr. 08.30 - 17.30 Uhr

Warenkorb

0 Produkte - 0,00 €

My Cart -

0 Produkte -
 
 

Arten:

Im Gegensatz zur konventionellen Sattelunterlage, die dieselbe Form wie der Sattel hat und komplett an diesen angepasst ist, hat die Schabracke eine eher rechteckige Form und ist größer. Sie bietet somit mehr Platz für Dekorationen, Schriftzüge oder Logos. Außerdem besteht die Möglichkeit, für Wanderritte Taschen o. ä. an der Schabracke anzubringen. Genauso wie die konventionelle Satteldecke wird sie in die Sattelkammer eingepasst und am Sattelgurt befestigt, indem man diesen durch die dafür vorgesehenen Schlaufen steckt.


Geschichte:

Der Begriff Schabracke ist schon sehr alt. Er stammt aus der Zeit,als die Türkenkriege in Europa wüteten. Vermutlich ist das Wort Schabracke türkischen Ursprungs, aber auch im Ungarischen wurden Spuren gefunden. Sicher ist allerdings, dass beide Länder, also osmanische und ungarische Reiter, mit Sicherheit diese Sattelunterlagen benutzten.


Neben dem Einsatz im Krieg, vor allem zum Schutz der Pferde, wurden sie auch bei Paraden zu Ehren von Herrschern und Adligen sehr häufig benutzt. Denn dort konnte dann das Zeichen des jeweiligen Adelswappens präsentiert werden.


Die Schutz- und Dekorationsfunktion erfüllen die Schabracken auch heute noch. Außerdem sind die meisten heute auch maschinenwaschbar. Vor allem Reitsportler nutzen sie gern. Denn auf der freien Fläche, welche nicht vom Sattel verdeckt wird, können die Nationalfarben, das Wappen des jeweiligen Reitvereins oder Sponsorenlogos angebracht werden. Außerdem befestigen viele Reiter an der Sattelunterlage auch ihre Startnummern. Dort stören sie die Pferde weniger als am Kopf.


Aufgrund ihrer Machart eignen sich Schabracken besonders gut zum Besticken. Gerade die Landgestüte in Deutschland haben alle ihre eigene Decken, die in besonderen Farben gehalten und mit Wappen oder Logos bestickt sind. Reitvereine zeigen sich ebenso gerne mit einheitlicher Sattelunterlage, so zum Beispiel bei Vereins- oder Quadrillenwettkämpfen oder -schauen.


Beliebte Modelle

Viele Schabracken werden im Steppdesign gefertigt. Diese eignen sich besonders gut zum Besticken. Reiter, die es antik mögen, greifen gerne auf die Barock-Schabracke mit spezieller geschwungener Form und Verzierungen zurück. Es gibt eine Vielzahl von Marken und Herstellern der Sattelunterlagen. Sehr beliebt sind sie von Eskadron, Horseware und Passier.

Schabracken für Pferde und Ponys

Schabracken sind Sattelunterlagen. Es gibt sie in verschiedenen Arten, Formen und Materialien. Am häufigsten werden sie aus Baumwolle oder synthetischen Materialen gefertigt. Aber auch Lammfell kommt bei der Herstellung zum Einsatz. Die Schabracke schützt das Pferd vor Satteldruck und den Sattel vor Pferdeschweiß. Besonders wichtig ist den meisten Reitern dabei, dass die verwendeten Materialien speziell atmungsaktiv sind.
Schabracken
Eskadron Heritage Brand - mustangbrown- Schabracke -20 %