Sortieren nach:
Artikel pro Seite:
Filter
Filter


Die wasserdichte und atmungsaktive Version eignet sich besonders wenn die Führanlage nicht überdacht ist. Somit ist das Pferd vor Regen, Wind und Schnee geschützt, ohne dabei auszukühlen. Bei überdachten Führanlagen genügt eine atmungsaktive und wasserabweisende Decke, die das Pferd vor Zugluft schützt. Führmaschinendecken aus Fleece oder Teil-Fleece eignen sich bei etwas wärmeren Temperaturen. Genauso wie Fliegenführmaschinendecken.


Vielseitig einsetzbar

Eine Führmaschinendecke wird für das Laufen in einer Führanlage hergestellt. Jedoch findet sie auch in anderen Bereichen einen Einsatz. Zum Beispiel kann sie zum Wärmen oder als Nässeschutz des Pferdes bei Spaziergängen genutzt werden. Viele Reiter setzen die Decke auch zum Schutz des Pferdes während des Longierens oder auf dem Laufband ein.
Dies führt dazu, dass die eigentliche Führmaschinendecke auch unter anderen Namen bekannt ist. Führanlagendecke, Walker, Ausreitdecke, Schrittdecke, Trainingsdecke oder Nierendecke sind nur einige davon.


Allerdings sollte bedacht werden, dass eine Führmaschinendecke NICHT für die Arbeit unter dem Sattel gedacht ist!
Die meisten Führmaschinendecken werden mit einer variabel verstellbaren Brustverschnallung fixiert. So können sie jederzeit an die jeweilige Pferdebrust angepasst werden.