Sortieren nach:
Artikel pro Seite:
Filter
Filter

Die richtige Paddockdecke für mein Pferd

Welche Paddockdecke die richtige für Ihr Pferd ist, kann man nicht pauschal sagen. Das hängt von mehreren Faktoren ab. Hat das Pferd Winterfell oder ist es geschoren? Handelt es sich um ein Robustpferd wie Isländer oder Haflinger oder um ein weniger wetterresistentes Pferd wie z.B. Araber.


Geschorene Pferde, meist Sportpferde, deren Fell wegen der hohen Aktivität kurz gehalten wird, sollten grundsätzlich bei Temperaturabfall eine Paddockdecke tragen. Die Gefahr der Verkühlung und Muskelverspannung ist sonst zu hoch. Übrigens: das rechtzeitige Eindecken verhindert überhaupt, dass das Pferd Winterfell schiebt.


Im Sommer reicht eine ungefütterte Paddockdecke. Im Herbst und im Frühjar sollten Sie auf eine Weidedecke mit einer Fütterung zwischen 50g und 100g zurückgreifen. Für den Winter gibt es Paddockdecken mit einer Fütterung zwischen 100g und 400g. Für extreme Wintertemperaturen gibt es auch Weidedecken mit einer Füllung von bis zu 600g.

Stellt Ihr Pferd die Haare auf oder zittert es gar, ist die Decke zu dünn. Schwitzt Ihr Pferd und Sie fühlen einen Feuchtigkeitsfilm unter der Decke, ist sie zu warm.


Ein einfacher Trick: Legen Sie die Hand unter die Decke. Herrscht dort eine angenehme, trockene Wärme, ist die Paddockdecke genau richtig. Machen Sie den Text, nachdem sich das Pferd bereits ein wenig bewegt hat.


Achtung: Oftmals sind die Paddockdecken zu warm gewählt. Wenn das Pferd dann unter der Decke schwitzt, entsteht Verdunstungskälte und das Pferd kühlt trotz Decke aus.


Wenn der Paddock ausreichend groß ist und das Pferd viel in Bewegung ist, sollten Sie lieber eine Paddockdecke nehmen, die nicht zu stark gefüllt ist. Wenn das Pferd dagegen wenig Bewegung hat oder aus einem recht warmen Stall auf den Paddock kommt, also häufige Temperaturwechsel von warm zu kalt mitmacht, können Sie schon zu einer dick gefüllten Outdoordecke greifen.

Paddockdecken mit starker Fütterung können rascheln. Die Isolierschicht, meist Flies oder Wattierung, kann zwischen Außenmaterial und Innenfutter reiben und ein gut hörbares Geräusch produzieren. Geräuschempfindliche Pferde müssen Sie daher erst an die Decke gewöhnen.

Eine Paddockdecke oder Weidedecke ist für den Outdooreinsatz konzipiert, wenn Pferde sich bewegen, wälzen, scheuern. Eine Paddockdecke muss daher sehr strapazierfähig sein. Paddockdecken sind meistens aus Ripstop Polyester oder gar aus ballistischem Nylon gefertigt. Außerdem gibt es diese Stoffe in unterschiedlichen Fadenstärken (Denier). Je mehr Denier also eine Paddockdecke hat, desto reißfester ist sie. Allerdings ist eine Decke aus 600D Baumwolle weniger reißfest als eine 600D Decke aus Polyester.Prüfen Sie also Material und Fadenstärke beim Kauf. Hier im Shop finden Sie extrem reißfeste Paddockdecken wie etwa die Horseware Weidedecken.

{ "@context":"http://schema.org/", "@id": "https://www.pferdedecken-shop.de/pferdedecken/paddockdecken/#faq", "@type":"FAQPage", "mainEntity": [{"@type":"Question","name":"Welche F\u00fctterung?","answerCount":1,"acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Welche Paddockdecke die richtige f\u00fcr Ihr Pferd ist, kann man nicht pauschal sagen. Das h\u00e4ngt von mehreren Faktoren ab. Hat das Pferd Winterfell oder ist es geschoren? Handelt es sich um ein Robustpferd wie Isl\u00e4nder oder Haflinger oder um ein weniger wetterresistentes Pferd wie z.B. Araber.Geschorene Pferde, meist Sportpferde, deren Fell wegen der hohen Aktivit\u00e4t kurz gehalten wird, sollten grunds\u00e4tzlich bei Temperaturabfall eine Paddockdecke tragen. Die Gefahr der Verk\u00fchlung und Muskelverspannung ist sonst zu hoch. \u00dcbrigens: das rechtzeitige Eindecken verhindert \u00fcberhaupt, dass das Pferd Winterfell schiebt.Im Sommer reicht eine ungef\u00fctterte Paddockdecke. Im Herbst und im Fr\u00fchjar sollten Sie auf eine Weidedecke mit einer F\u00fctterung zwischen 50g und 100g zur\u00fcckgreifen. F\u00fcr den Winter gibt es Paddockdecken mit einer F\u00fctterung zwischen 100g und 400g. F\u00fcr extreme Wintertemperaturen gibt es auch Weidedecken mit einer F\u00fcllung von bis zu 600g."}},{"@type":"Question","name":"Ihr Pferd verr\u00e4t Ihnen, ob es die richtig Paddock Decke ist","answerCount":1,"acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Stellt Ihr Pferd die Haare auf oder zittert es gar, ist die Decke zu d\u00fcnn. Schwitzt Ihr Pferd und Sie f\u00fchlen einen Feuchtigkeitsfilm unter der Decke, ist sie zu warm.Ein einfacher Trick: Legen Sie die Hand unter die Decke. Herrscht dort eine angenehme, trockene W\u00e4rme, ist die Paddockdecke genau richtig. Machen Sie den Text, nachdem sich das Pferd bereits ein wenig bewegt hat.Achtung: Oftmals sind die Paddockdecken zu warm gew\u00e4hlt. Wenn das Pferd dann unter der Decke schwitzt, entsteht Verdunstungsk\u00e4lte und das Pferd k\u00fchlt trotz Decke aus.Wenn der Paddock ausreichend gro\u00df ist und das Pferd viel in Bewegung ist, sollten Sie lieber eine Paddockdecke nehmen, die nicht zu stark gef\u00fcllt ist. Wenn das Pferd dagegen wenig Bewegung hat oder aus einem recht warmen Stall auf den Paddock kommt, also h\u00e4ufige Temperaturwechsel von warm zu kalt mitmacht, k\u00f6nnen Sie schon zu einer dick gef\u00fcllten Outdoordecke greifen."}},{"@type":"Question","name":"Pferd an die Paddockdecke gew\u00f6hnen","answerCount":1,"acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Paddockdecken mit starker F\u00fctterung k\u00f6nnen rascheln. Die Isolierschicht, meist Flies oder Wattierung, kann zwischen Au\u00dfenmaterial und Innenfutter reiben und ein gut h\u00f6rbares Ger\u00e4usch produzieren. Ger\u00e4uschempfindliche Pferde m\u00fcssen Sie daher erst an die Decke gew\u00f6hnen."}},{"@type":"Question","name":"Extrem rei\u00dffeste Paddock Decken","answerCount":1,"acceptedAnswer":{"@type":"Answer","text":"Eine Paddockdecke oder Weidedecke ist f\u00fcr den Outdooreinsatz konzipiert, wenn Pferde sich bewegen, w\u00e4lzen, scheuern. Eine Paddockdecke muss daher sehr strapazierf\u00e4hig sein. Paddockdecken sind meistens aus Ripstop Polyester oder gar aus ballistischem Nylon gefertigt. Au\u00dferdem gibt es diese Stoffe in unterschiedlichen Fadenst\u00e4rken (Denier). Je mehr Denier also eine Paddockdecke hat, desto rei\u00dffester ist sie. Allerdings ist eine Decke aus 600D Baumwolle weniger rei\u00dffest als eine 600D Decke aus Polyester.Pr\u00fcfen Sie also Material und Fadenst\u00e4rke beim Kauf. Hier im Shop finden Sie extrem rei\u00dffeste Paddockdecken wie etwa die Horseware Weidedecken."}}] }

Fazit

Prüfen Sie vorm Kauf die Anforderungen, die Sie an die Paddockdecke haben. Neben den Funktionseigenschaften wie wasserdicht, atmungsaktiv und reißfest sollte die Weidedecke vor allem auch gut sitzen. Denn nur so fühlt sich Ihr Pferd Wohl und die Decke bietet den richtigen Schutz.

Hier im Shop finden Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Paddockdecken Modelle von Horseware, Bucas, Busse, Back on Track und vielen anderen Marken für Pony bis Barockpferd. Sie können zwischen unterschiedlichen Füllungen und Materialien wählen sowie mit oder ohne Halsteil. Hier finden Sie garantiert die richtige Paddockdecke für Ihr Pferd.